"Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,
steht in den Herzen seiner Mitmenschen"  Albert Schweitzer

Das Bedürfnis, für einen geliebten Menschen da zu sein, endet nicht, wenn er stirbt. Aus diesem Grund ist das Grab ein wichtiger Bezugspunkt für die Hinterbliebenen und sollte etwas über den Verstorbenen aussagen. Erfahrungsgemäß sehen viele Hinterbliebene das Grab als Ort der Trauer und des Gedenkens, an dem sie mit ihren Gefühlen ungestört sein wollen:

 

>>  Einen Ort, an dem Erinnerungen wieder lebendig werden. <<

Das Grabmal wird als letzte Verbindung zu den Verstorbenen betrachtet und bildet somit eine Brücke zwischen Hinterbliebenen und Verstorbenen. Die Aktivität und Kreativität am Grabmal des Verstorbenen mitzuwirken, unterstützen die Hinterbliebenen bei ihrer Trauerarbeit und hilft ihnen dabei, positive Gefühle zu entwickeln und neuen Lebensmut zu finden.

Gerne berate ich Sie persönlich.
07627 / 92 49 91

 © 2019 Raschendorfer Steinmetz und Steinbildhauer

  • Facebook Clean
  • Instagram